Elternbrief 01 im Schuljahr 2020/21 und Elternbrief der Senatorin

02.08.2020

Liebe Eltern der Otto-Wels-Grundschule,

ich hoffe Sie und Ihre Kinder haben schöne und erholsame Ferientage erlebt!

Auch das neue Schuljahr beginnt unter besonderen Voraussetzungen aufgrund der Corona-Pandemie.

Wichtigste Änderungen sind:

  • Maskenpflicht in geschlossen Räumen, außer in Klassenräumen und Räumen der Ganztagsbetreuung (EFöB/Hort)
  • Maskenpflicht für Eltern und schulfremde Personen auf dem gesamten Gelände
  • Der Mindestabstand von 1,5-Metern wird aufgehoben

Bitte nehmen Sie den aktuellen Elternbief der Senatorin Scheeres zur Kenntnis: siehe Anhang oder hier  https://t.co/gL9c6BPnvt?amp=1

Bitte beachten Sie auch die weiteren Hinweise der Senatsverwaltung, unter anderem die Regeln bei Rückkehr aus Risikogebieten (z.B. Türkei):  https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/schrittweise-schuloeffnung/#start

 

An der Otto-Wels-Grundschule gilt:

Der erste Schultag für die Schüler*innen der 2. bis 6. Klassen ist Montag, der 10. August 2020.

Folgende Unterrichtszeiten gelten an den ersten fünf Schultagen nach den Ferien (Montag bis Freitag, 10. – 14.08.2020):

 

08:50 Uhr (2.Stunde) Unterrichtsbeginn für alle
11:40 Uhr Unterrichtsschluss für 2. und 3. Klassen,

bis 12:30 Uhr Mittagessen möglich

12:30 Uhr Unterrichtsschluss für 4./5./6. Klassen,

bis 13:20 Uhr Mittagessen möglich

 

Bitte betreuen Sie die Kinder ohne Hortvertrag davor und danach möglichst zu Hause. Ansonsten steht die verlässliche Halbtagsbetreuung (VHG) von 07:30 Uhr bis 13:30 Uhr auch ohne Hortvertrag zur Verfügung.

 

Ab Montag, 17.08., gelten Unterrichts- und Essenszeiten laut Stundenplan.

Die Erstklässler werden am Freitag bzw. Samstag, den 14./15.08., eingeschult.

 

Bitte beachten Sie täglich die Postmappe der Kinder und informieren Sie sich auch über diese Website.

Ich wünsche Ihnen und er gesamten Schulgemeinschaft einen guten Start in das neue Schuljahr!

Mit freundlichen Grüßen

Steffen Sibler

(Schulleiter)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anhang

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Die Senatorin

An die Eltern
der Berliner Schülerinnen und Schüler

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,
der Kampf gegen die Corona-Pandemie prägt weltweit das Jahr 2020. Deutschland und Berlin haben
diese nie dagewesene Herausforderung bisher gut bewältigt. Dabei haben viele von Ihnen mitgeholfen,
auch durch die Betreuung Ihrer Kinder während der Kita- und Schulschließungen. Das war für viele
Berliner Familien sehr belastend, aber ein wesentlicher Beitrag zur Eindämmung der Pandemie, für den
ich herzlich danke!
Auch wegen Ihres Beitrags können wir in Berlin in vielen Bereichen zu einer vorsichtigen Normalität
zurückkehren. Trotzdem wird Ihr Kind in dieser Woche in ein neues Schuljahr starten, in dem die
Eindämmung der Corona-Pandemie eine große Rolle spielt. Jede Schule hat nach landesweiten Vorgaben
einen eigenen Hygieneplan entwickelt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, regelmäßiges
Händewaschen und Lüften, die Einschränkung von Kontakten und weitere organisatorische Maßnahmen
werden helfen, das Infektionsrisiko an unseren Schulen so gering wie möglich zu halten. Sie finden
eine kurze Übersicht auf der Rückseite und viele weitere Informationen in verschiedenen Sprachen auf
unserer Internetseite. Meine herzliche Bitte an Sie lautet: Informieren Sie sich und unterstützen Sie
Ihr Kind dabei, alle Regeln und Vorgaben einzuhalten. Nur so können wir alle gemeinsam den Regelbetrieb
an unseren Schulen sicherstellen.
Ihr Kind hat ein Recht auf Bildung und persönliche Entwicklung, auf gute Zukunftschancen. Daran arbeiten
wir auch in Corona-Zeiten, mit Ihnen und dem gesamten Schulpersonal. Es kann sein, dass es dabei an
Ihrer Schule in diesem Schuljahr „ruckelt“, die Pandemie wieder mehr Lernen zu Hause oder im Notfall
sogar die zeitweise Schließung von einzelnen Klassen oder einzelnen Schulen notwendig macht. Für diesen
Fall bitte ich schon jetzt um Ihr Verständnis, Ihre Geduld und Ihren Pragmatismus. Wir können heute noch
nicht wissen, wie sich das Infektionsgeschehen in Zukunft entwickeln wird. Daher müssen wir gemeinsam
alles unternehmen, um Infektionsketten zu unterbrechen und sowohl die Bildung als auch die Gesundheit
unserer Kinder im Blick zu behalten.

Mit herzlichen Grüßen
Sandra Scheeres
Senatorin für Bildung, Jugend und Familie

Zentrales E-Mail-Postfach (auch für Dokumente mit elektronischer Signatur): post@senbjf.berlin.de
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie  Bernhard-Weiß-Str. 6  D-10178 Berlin
www.berlin.de/sen/bjf

 

FRAGEN & ANTWORTEN

Wie startet die Schule nach den Sommerferien?

Mit Beginn des Schuljahrs 2020/21 werden die Berliner Schulen einen geregelten, durchgehenden Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler anbieten. Dieser Regelbetrieb umfasst den regulären Unterricht, Förder- und Teilungsunterricht sowie weitere verbindliche schulische Angebote und Veranstaltungen. Auch die außerunterrichtliche sowie die ergänzende Förderung und Betreuung (Ganztagsangebote und Hort) werden wieder stattfinden. Das Schulmittagessen wird angeboten.

Müssen an Schulen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden?

In allen Schulen gilt bis auf den Unterricht und die Durchführung der ergänzenden Förderung und Betreuung die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen. Für Personen, die auf Grund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können, gilt diese Pflicht nicht. Auf den Schulhöfen oder bei Aktivitäten im Freien kann auf eine Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden. Eltern müssen wie alle schulfremden Personen immer eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Welche weiteren Hygieneregeln gelten?

Jede Schule hat auf der Grundlage des landesweiten Musterhygieneplans einen individuellen Hygieneplan erstellt. Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen und das regelmäßige Lüften der Räume müssen eingehalten werden. Der direkte körperliche Kontakt ist, soweit möglich, zu vermeiden. Der bisherige Mindestabstand von 1,5 Metern ist in Schulen aufgehoben.

Was passiert bei einem Corona-Fall an der Schule?

Das zuständige Gesundheitsamt ordnet für die betreffende Person häusliche Quarantäne an und prüft in jedem Einzelfall umgehend, welche weiteren Maßnahmen erforderlich sind. Das kann zum Beispiel die zeitweise Schließung von einzelnen Klassen, Kursen oder der Schule sein. Alle Schülerinnen und Schüler, die zu Hause lernen müssen, erhalten gemäß landesweiter Vorgaben eine regelmäßige und verbindliche Anleitung und Unterstützung durch ihre Schule.

Wie sieht die Berliner Test-Strategie für Schulen aus?

Das gesamte Berliner Schulpersonal kann sich auch ohne Symptome kostenlos und zeitnah testen lassen. Zudem laufen bereits zwei große wissenschaftliche Studien mit mehrfachen Tests an ausgewählten Berliner Schulen.

Wer muss zur Schule kommen, was gilt für Risikogruppen?

Grundsätzlich gilt im neuen Schuljahr die Schulpflicht für alle.Schülerinnen und Schüler, die wegen einer Grunderkrankung bei einer Infektion mit dem Corona-Virus ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der Krankheit haben können (Risikogruppe), müssen dies durch Vorlage einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung glaubhaft machen. In diesem Fall erfolgt bis auf Weiteres das schulisch angeleitete Lernen zu Hause. Das gilt auch, wenn eine andere im Haushalt der Schülerin oder des Schülers lebende Person zur Risikogruppe gehört.

Was gilt für den Musik- und Sportunterricht?

Der Unterricht in diesen Fächern findet statt, direkter Körperkontakt soll aber vermieden werden. So weit wie möglich soll der Unterricht im Freien stattfinden. Jeweils aktuelle Regelungen finden sich im Musterhygieneplan.

Können in diesem Jahr noch Klassenfahrten stattfinden?

Schülerfahrten innerhalb Deutschlands und auch ins Ausland dürfen wieder gebucht und durchgeführt werden. Dies gilt nicht für Schülerfahrten in vom Robert-Koch-Institut (RKI) bzw. vom Auswärtigen Amt benannte Risikogebiete.

Wo finde ich weitere Informationen?

Mehr und ausführlichere Informationen und Dokumente wie z.B. den Musterhygieneplan oder einen Ratgeber für Eltern zum Lernen zu Hause bietet stets aktuell unsere Internetseite www.berlin.de/sen/bjf/go/coronainfo-schule

Sie finden uns auch auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.